Gratis Hotline 0800 20 30 16 für Anrufer aus Österreich
Infos zur europäischen CE-Kennzeichnung
Entsprechend der persönlichen Schutzausrüstung-Sicherheitsverordnung (PSA-SV) müssen auch Kleidungsstücke, die Personen vor Gefährdung des Lebens oder der Gesundheit schützen, mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet sein und die jeweiligen Anforderungen erfüllen. Dazu zählen hier nicht nur Ausrüstungen gegen spezielle hohe Risiken (wie Chemikalienschutzanzüge, Reinraumbekleidung usw.) sondern auch einfache Schutzbekleidungen wie Gartenhandschuhe, normale Arbeitshandschuhe, Regenbekleidung sowie Schutzkleidung für Feuerwehren und für Straßenarbeiter.
 
Nach der europäischen Richtlinie 89/686/EWG ist seit 1. Juli 1995 kein Verkauf von Schutzkleidung ohne CE-Kennzeichnung erlaubt.
 
Ausgenommen von dieser Regelung sind Produkte wie
  • speziell für Ordnungskräfte entwickelte und hergestellte persönliche Schutzausrüstungen (Helme, Schilde usw.).
  • Persönliche Schutzausrüstungen für die Selbstverteidigung gegen Angreifer (Aerosolgeräte, Abschreckungshandwaffen usw.).
  • für private Verwendung hergestellte und entwickelte persönliche Schutzausrüstungen gegen: Witterungseinflüsse (Kopfbedeckungen, witterungsgerechte Kleidung, Schuhe und Stiefel, Regenschirme), gegen Feuchtigkeit, Wasser (zB Spülhandschuhe), Hitze (Handschuhe)
  • zum Schutz oder zur Rettung von Schiffs- oder Flugzeugpassagieren bestimmte persönliche Schutzausrüstungen, die nicht ständig getragen werden.
  • Helme und Sonnenblenden für Benutzer zweirädriger und dreirädriger Kraftfahrzeuge.
Wichtiges zur CE-Kennzeichnung:
  • Ein Produkt darf nur dann mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet werden, wenn es in den Anwendungsbereich einer oder mehrerer dieser Richtlinien fällt.
  • Mit dem CE-Zeichen wird angezeigt, dass grundlegende Sicherheitsforderungen, wie diese in den Richtlinien genannt sind, eingehalten werden.
  • Mit dem CE-Zeichen wird angezeigt, dass alle anzuwendenden Richtlinien beachtet werden.
  • Das CE-Zeichen ist kein Prüfzeichen, es ist meist nur eine Aussage des Herstellers. Nur eine CE-Kennzeichnung mit einer 4-stelligen Nummer hat quasi Prüfzeichenqualität, denn dann muss eine bestimmte Art von Stelle eingeschaltet worden sein, die über die Nummer zu ermitteln ist!
  • Eine missbräuchliche Verwendung des CE-Zeichens, zB bei ungenügender Sicherheit des Produktes, kann behördlich bestraft werden.
  • Das Sicherheitsniveau in der EU ist durch diese Regelungen oft höher als bei vergleichbaren Produkten für den nordamerikanischen Markt angelegt!

Ötscher Berufskleidung Götzl GmbH ist seit 1947 einer der führenden Anbieter von Arbeitsbekleidung, Arbeitsschutzbekleidung, Imagekleidung und Corporate Wear.